Lesson
    1
    Lesson
    2
    Lesson
    3
    Lesson
    4

    0%
    Lesson
    5
    • 7.3 Erstellung von Webseiten (Teil 2)

      Webseiten: Pragmatisch, praktisch, gut

      Im folgenden Abschnitt schauen wir uns verschiedene Anbieter und Plattformen an, mit dessen Hilfe Sie kostengünstig und auf einfachste Art und Weise ihr eigene Webseite erstellen können.


      Content-Management-System

      Alle diese Plattformen setzen auf ein CMS, das sogenannte Content Management System. Bei einem CMS handelt es sich um eine Software, mit der Sie Webinhalte – wie beispielsweise Texte oder Multimedia-Elemente über eine benutzerfreundliche Anwenderoberfläche selbst erstellen, bearbeiten und veröffentlichen können. Alles ohne Programmierkenntnisse und gezieltes Vorwissen. Wir stellen Ihnen im weiteren Verlauf Anbieter vor, die Ihnen die Erstellung einer Website Schritt für Schritt innerhalb ihres CMS erklären.

      Die richtige Wahl treffen

      Ist man erst einmal auf der Suche nach einem passenden Content Management System, sieht man schnell den Wald vor lauter Bäumen nicht. Derzeit sind über 250 Softwarelösungen auf dem Markt verfügbar. Sie sollten sich fragen, welche Anforderungen Sie an das CMS stellen und welche Features, wie z. B. Blogging, Social Publishing etc. Sie nutzen möchten.

      Egal für welches CMS Sie sich entscheiden, vor Beginn der Erstellung einer Website sollten Sie sich für eine passende Domain entscheiden und dessen Verfügbarkeit überprüfen. Eine Domain ist der Name unter dem ihre Internetseite ist finden sein wird, beispielsweise www.digitaler-trainer.de.

    • LINK

      Dieses können Sie ganz bequem mit Hilfe eines Domain-Checkers überprüfen.

    • Bauen wir eine Website

      Abschließend möchten wir ihnen ein zwei Anbieter vorstellen, die mit einem “Baukastensystem” für Webseiten arbeiten und WordPress als größtes und freies Content Management System. WordPress ist das meistverbreitete System zum Betrieb von Webseiten mit ca. 50% Anteil an allen CMS und einem Anteil von 32% an allen Websites weltweit.

      Vorschläge für Anbieter von Baukastensystemen

      Wir haben uns hier auf die beiden Anbieter www.wix.com und www.jimdo.com entschieden. Beide Anbieter bieten eine All-in-one-Lösung für den Aufbau ihrer Webseite. Dieses betrifft die folgenden Punkte:

      • Registrierung und Einrichtung ihrer Domain
      • Bereitstellung von Webspace (Webhosting)
      • Unterbringung ihrer Webseite auf dem Webspace
      • Einrichtung eines E-Mail-Postfachs 
      • Aufbau ihrer Webseite mit allen Funktionen und Inhalten
      • Optimierung ihrer Webseite für Suchmaschinen
      • Einrichtung eines Blogs
      • Einrichtung eines Shop-Systems

      Nach erfolgreicher Registrierung bei einem der beiden Anbieter, werden Sie über einen “Wizard” Schritt für Schritt durch die Installation geführt. Sie können optionale Features aktivieren oder deaktivieren, zwischen verschiedenen Designvorschlägen wählen und ihre Internetseite für mobile Endgeräte einrichten. Alles erfolgt über die Benutzeroberfläche des jeweiligen Anbieters.

    • Wordpress installieren

      WordPress ist das meistverbreitete CMS weltweit und lässt keinen Wunsch offen. Allerdings ist WordPress ein einfaches Baukastensystem, wie das von z .B. Jimdo. Zuallererst muss WordPress auf ihrem Webspace eingerichtet werden. Viele Provider wie beispielsweise www.strato.de bieten dieses bereits als automatisches Feature an:. An Anleitung finden Sie hier.

      Ist WordPress einmal installiert, können Sie kostenlose oder kostenpflichtige Templates erwerben, welche Sie dann mit ihren eigenen Inhalten befüllen können. Eine riesige Auswahl an Templates finden auf der Internetseite Themeforest. Das Theme von Avada ist beispielsweise sehr beliebt und kommt mit einem Support von 6 Monaten. Für knapp 60 Euro erwerben Sie eine zuverlässiges Theme, welches zudem mit einer Vielzahl an Webseiten-Demos kommt, die Sie einfach installieren und anschließend mit ihren Inhalten aktualisieren können. Avada ist unter hier zu erwerben.

    • Bedanken Sie bitte auch, dass es wie bei allen Systemen Vor- und Nachteile gibt:

      WordPress & Vorteile

      • Gänzlich kostenfrei nutzbar
      • Langjährige Entwicklung und stetige Updates
      • Hunderttausende Themes vorhanden
      • Ideal für Suchmaschinenoptimierung 
      • Riesige Auswahl an Plugins
      • WordPress arbeitet auf ihrem eigenen Webserver

      WordPress & Nachteile

      • Größte Beliebtheit unter Hackern
      • Komplexität & Kompatibilität mit Plugins
      • Themes und Plugins werden nicht immer vom Anbieter aktualisiert

    • Abschlusstest der Lektion

      Testen Sie ihr Wissen!

      Im folgenden Abschnitt können Sie ihr Wissen zum dieser Lektion testen und wertvolle Punkte für den Badge des Kapitels erhalten.