Lesson
    1
    Lesson
    2
    Lesson
    3
    Lesson
    4
    Lesson
    5
    Lesson
    6
    • 4.5 Medienwirkung

      In diesem Modul erfahren Sie, ob der Einsatz digitaler oder analoger Medien wirkungsvoller ist. Wir beschäftigen uns außerdem mit dem Smartphone als Kulturzugangsgerät und Teil der jugendlichen Lebenswelt und setzen uns mit dem Begriff des Mehrwerts digitaler Medien auseinander. Außerdem sollen Themen wie Datenschutz und der Umgang mit negativen Erfahrungen im Netz Thema sein.
      Die Lernenden 
      • können die Bedeutung von Entwicklungseffekt, Schulbesuchseffekt und erwünschtem Effekt in Hinblick auf den Medieneinsatz nach John Hattie interpretieren
      • können ihren Medieneinsatz unter Berücksichtigung der Medienwirkung reflektieren und begründen
      • erhalten einen Einblick in das Verhalten von Kindern und Jugendlichen im digitalen Umfeld
      • können Sinn und Nutzen von Medieneinsatz außerhalb von Effizienzüberlegungen beschreiben
      • können mit Verunglimpfung im Netz, Cyber-Mobbing und Hasspostings umgehen

    • Digital oder analog? Welche Medien haben größere Wirkung?

      Dieses Video geht der Frage nach, ob es ein Medium gibt, das in Hinblick auf die Gestaltung des Lernprozesses besonders effektiv und gleichzeitig effizient ist.

    • Vom Mehrwert der (digitalen) Medien

      Das zweite Video beschäftigt sich mit dem Mehrwert von Medien, der aktuellen Leitmedientransformation und es beschreibt die Nürnberger-Trichter-Didaktik.

    • „Ein Medium ist nicht per se gut oder schlecht!“

    • Das Smartphone als Kulturzugangsgerät

      Hier wird die Frage der Mediennutzung fokussiert: Welche Medien nutzen Jugendliche heutzutage und was muss in Hinblick auf die Mediennutzung beachtet werden?

    • Chancen und Risiken von Neuen Medien

    • Digitale Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen

    • Mein Verhalten rund um Computer und Internet

    • Urheberrechte der Inalte

      Die Inhalte stammen aus dem #MeKoMOOC20: Medienkompetenz in der Lehre von www.imoox.at mit der Lizenz CC BY.